When you met the cat of your life

Dieser Beitrag entstand gemeinsam mit Nutro. Es handelt sich um Werbung.

Hey meine Lieben,

wahrscheinlich kennen einige diese Story schon. Als ich meinen Freund vor 4 Jahren kennengelernt habe und er mir seinen Kater Cuper vorstellte, hätte ich niiiie gedacht, dass jetzt nach dieser Zeit so eine enge Bindung zwischen uns besteht. Am Anfang war er sehr zurückhaltend mir gegenüber und hat sich kaum streicheln lassen.

04_anhang42.jpg

Aber nach so einer langen Zeit ist er nicht mehr nur die Katze meines Freundes, nein sie ist zu unserem Haustier geworden. Mit unendlich viel Liebe! Und wir bekommen mindestens genauso viel Liebe von ihm zurück. Ich hätte es mir nie vorgestellt, dass er freiwillig zu mir kommt, um gestreichelt zu werden, sich zu mir in das Bett legt oder mir auf Schritt und Tritt folgt.
Aber! Tierliebe ist noch immer die größte Liebe!
Mittlerweile ist er auch schon 9 Jahre alt und er soll mindestens 20 werden :P damit er jedoch ein erfülltes und langes Leben hat, muss sowohl ausreichend Aktivität, genug Zuneigung und die richtige Ernährung her.

Deswegen setzen wir seit neuestem auf Clean Feeding. Mit dem neuen Konzept von Nutro™ verbinden wir frisches, natürliches und nachhaltiges Futter mit ganz viel Energie und geben unserem Cuper somit genau das, was er auch braucht.

Das neue Futter in der Sorte Nutro™  Wild Frontier (für Katzen und Hunde) wird nah an der ursprünglichen Ernährung einer Katze gemessen und sorgt für kräftiges Fell, gesunde Gelenke und ganz wichtig: genug Energie. Diese Energie wird aus frischem und garantiert ungefrorenem tierischem Eiweiß gewonnen und diese Zutaten tierischen Ursprungs machen ganze 70% im Trockenfutter aus! Klare Sache also, das Nutro™  ohne Gentechnik, künstliche Konservierungs-, Aroma- oder Farbstoffe auskommt.

05_anhang52.jpg

Wenn ihr jetzt auch mal das neue Futter ausprobieren und eurem liebsten Vierbeiner etwas gutes tun wollt, dann bekommt ihr das Nutro™  Wild Frontier™  im Fachhandel, online der offline (bei Fressnapf bspw.) und ihr sichert euch bis zum Ende des Jahres die Geld-zurück-Garantie! Einfach Nutro kaufen, füttern und wenn es dem anspruchsvollem Vierbeiner nicht überzeugt gibt es das Geld zurück! Mehr dazu findest du auf www.nutro.de

Bis dahin,

Bildschirmfoto 2017-07-27 um 13.44.14

 

 

How I edit my Instagram pictures

Momentan probiere ich mich wieder viel rum, was die Bearbeitung meiner Bilder angeht. Auch euch ist das nicht entgangen und so bekomme ich viele Fragen, wie ich meine Bilder bearbeite und welchen Filter ich benutze :)Nur um es vorneweg zu erwähnen, ich habe keinen eigenen Filter – ich nutze Filter oder so genannte Presets von anderen Bloggern und habe mir diese gekauft! Ich könnte mir über das Programm Lightroom zwar selbst einen erstellen, aber habe dafür viiiiiel zu wenig Know-How :D Ich bearbeite die gekauften Presets dann noch nach (denn je nach Licht, Farben usw sieht ein Filter IMMER anders aus), um so einen roten Faden in meinem Feed beizubehalten. Und weil der Feed auf Instagram immer wichtiger wird, zerbricht man sich Tag und Nacht den Kopf darüber, damit dieser gut aussieht :D also…Bildschirmfoto 2018-07-16 um 13.09.31

  1. Step – Kamera und Bearbeitungsprogramm

Alle meine Bilder schieße ich mit der Canon 750D (du findest sie hier) mit dem mitgelieferten Objektiv.
Als Programm nutze ich Lightroom CC auf dem Computer (hier mehr erfahren) – im Monat bezahle ich für diese Anwendung knapp 12€. Es gibt jedoch auch eine kostenlose Version für das Handy, hier könnt ihr eure Bilder identisch zur PC Version bearbeiten! Falls ihr beide Programme (sowohl PC, als auch Handy) nutzt, empfehle ich euch beide miteinander zu verbinden. So speichern sich auf dem PC bearbeitete Bilder direkt auf eurem Handy und ihr könnt diese von unterwegs aus weiter bearbeiten!2.   Filter Ich habe lang gesucht und mich immer neu ausprobiert. Letztens habe ich von Lisa Homsy einen kostenlosen Filter auf ihrer Seite entdeckt und diesen ausprobiert (ich weiß jedoch nicht, ob es diesen noch gibt). Dieser hat mir so gut gefallen, dass ich ihn für ein Bild verwendet habe.01_anhang1Also habe ich mich auf die Suche nach anderen Alternativen (denn ein Filter reicht leider nicht, um das gesamte Farbspektrum bearbeiten zu können – es gibt Bilder, die passen einfach nicht mit dem Filter zusammen) gemacht und bin auf die Presets von Marie Fe und Jake Snow gestoßen. Nun zeige ich euch im Einzelnen anhand der kostenlosen Lightroom App, wie ich ein Foto mit dem Filter bearbeite.3.     BearbeitungDamit ihr wisst, was ich in den einzelnen Einstellungen mache, gebe ich euch eine kleine Info unter den Bildern :)

  BEFORE                                                                                  AFTER  Meine Bilder gehen momentan (!!!) eher in die Blautöne, somit können die Filter (und das werden sie) bei rosa Bildern oder generell hellen Bildern ganz anders wirken. Also seid nicht enttäuscht, wenn der Filter von eurem Lieblingsblogger bei euch nicht funktioniert. Diese Erfahrung habe ich bereits auch schon gemacht! :DUnd jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim Ausprobieren und wenn ihr weitere Fragen habt, dann immer her damit :)Bis bald,Bildschirmfoto 2017-07-27 um 13.44.14

Home is where my cat is

Werbung

Bildschirmfoto 2018-05-14 um 12.38.51

Hey ihr Lieben,

wenn Katzen-Snacks zur Mode werden, dann wissen wir – Katzen sind mehr als nur süße Begleiter. Sie sind viel mehr, oder besser gesagt sie fühlen sich zu viel mehr bestimmt und verdienen ihrer Meinung nach nur das Beste. Aber das kann ich unterschreiben, unser Cuper bekommt schließlich auch nur das Beste.

03_anhang3
Dazu gehören ab und an ein paar leckere Dreamies-Snacks. Sobald ich die Packung aus dem Schrank hole, wird er schon mal ungeduldig und kann es kaum abwarten, bis er ein Belohnungs-Leckerli bekommt. Das Ganze nutze ich dann natürlich für eine sportliche Aktion, da er sonst nur faul in der Sonne liegt :D Also muss er sich den knusprigen Snack mit weichen Kern schon verdienen.
Und wer kennt es nicht? Wenn man die Packung aus den Augen verliert, machen sich die kleinen Vierbeiner schnell selber darüber her :D

Anlässlich zum 10jährigen Jubiläum hat Michael Michalsky eine stylische Dose designed und dank der Dreamies-Metalldose sind die Snacks nun sicher verwahrt und auch noch ein optischer Hingucker! Als echter Katzenliebhaber wollte Michael Michalsky mit der Metalldose eine tolle Story erzählen und gleichzeitig Katzen-Snacks mit Mode verbinden.

04_anhang4.jpg

Auch ihr könnt diese Jubiläumsdose gratis erhalten. Einfach vier Dreamies-Snacks nach Wahl kaufen und Dose dazu bekommen. Der Favorit von Cuper ist übrigens die Geschmacksrichtung Käse :D Und bei eurer Katze?

Liebe Grüße,

Bildschirmfoto 2017-07-27 um 13.44.14

 

Wahrheit oder Pflicht?

Bildschirmfoto 2018-01-10 um 11.39.23

#Anzeige

Auch wenn man seinen Liebsten JEDEN Tag zeigen sollte, wie sehr man sie mag, ist der Valentinstag doch etwas Besonderes. Und was das Ganze mit einem Kaugummi zutun hat? Das erfahrt ihr jetzt!

Für alle sich Liebenden und die, die es werden wollen, hat 5 GUM ein ziemlich cooles Spiel neu inszeniert. Wer kennt „Wahrheit oder Pflicht“ nicht? Die meisten erinnert das sicher an den ersten Kuss oder an jede Menge Spaß. Daran hat sich auch bis heute nicht viel verändert, und ich sag es euch, mit diesem Spiel kommt man sich ganz locker näher und ihr lernt dabei vielleicht euren Liebsten kennen!

IMG_2114

Ich verbinde 5 GUM mit einem lecker minzig oder fruchtigen Geschmack, dabei steht die Marke aber auch für Lifestyle, Abwechslung und viiel Neues. Und so findet ihr jetzt auf den 5 GUM -Einzelpackungen, Aktionsdosen und Promotion-Multipacks lustige und interessante Fragen und Aufgaben, die ihr gemeinsam auf eurer Valentinstagsparty oder mit eurem Partner ausprobieren könnt. Das habe ich mir natürlich auch nicht nehmen lassen und habe das Spiel selbst getestet. Fazit? Die verschiedenen Challenges und Fragen haben total viel Spaß gemacht! Auch, wenn ich das Spiel „nur“ mit meinem Freund ausprobiert habe, so war es doch total lustig und man hat noch so einige Sachen herausgefunden! ;)

Als Dating-Game ist „Wahrheit oder Pflicht“ also absolut empfehlenswert! Denn so könnt ihr eurem Liebsten ganz einfach näher kommen, indem ihr ihm durch das Spiel ein Kompliment macht, zulächelt oder die ein oder andere spannende Frage stellt.
Übrigens viel zu schade, das nur auf den Valentinstag zu begrenzen, aber durch dieses Spiel verfliegen die ersten Hemmungen ganz leicht.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren und vielleicht seid ihr beim nächsten Valentinstag schon nicht mehr allein, da ihr euren Schwarm dank dem Spiel zum Date eingeladen habt! ;)

Hier noch eine Produktinfo, auf welchen Packungen ihr die Fragen und Aufgaben findet:

5 GUM -Einzelpackungen „Sweet Mint“, „Spearmint“, „Wassermelone“, „Apfel“ und „Kühle Beeren“ (je 8 Streifen für 0,99€)
Als Sticker findet ihr sie auf den 5Gum-Dosen „Spearmint“ und „Wassermelone“
und auf den Promotion-Multipacks mit 4×8 Streifen „Frucht“ und „Minze“ (je 2,99€)

Liebe Grüße,

Bildschirmfoto 2017-07-27 um 13.44.14

#5WahrheitOderPflicht  #NextYearsValentine #5gum

Der (Traum)beruf Influencer/ Blogger

Hey meine Lieben,

in der letzten Woche wollte ich, dass ihr mir eure Fragen zum Thema Influencer/ Blogger stellt. Um endlich ein bisschen Licht ins Dunkle zu bringen und den „Beruf“ Influencer mal aus der Sicht eines Influencers vorzustellen, beantworte ich heute die meist gestellten Fragen.

Das Wort Beruf habe ich mit Absicht in Anführungszeichen gesetzt. Denn ich weiß genau, dass es noch einige gibt, die das Ganze lächerlich finden oder nicht verstehen können, wie man damit Geld verdienen kann. Andere wiederum denken, es geht hier nur um Bilder machen, gut aussehen und ein bisschen Schreiben.

Also plaudere ich heute mal etwas aus dem Nähkästchen.

Hierfür stelle ich euch erstmal den Aufgabenblock eines Influencers/Bloggers vor:

♡ Kommunikation und E-Mail-Verkehr mit Unternehmen, Telefonate mit Unternehmen
♡ Erstellung von Verträgen zu verschiedenen Kampagnen, Vertragsbedingungen        festlegen
♡ Ideenplanung und Umsetzung von Instagram Postings (Content Creator)
♡ Bild- und Textverfassung in Absprache mit den jeweiligen Unternehmen und Bestätigung zum Posting abholen
♡ Bekanntheit auf Instagram und dem Blog steigern (täglich bis zu 2h bei anderen aktiv auf Instagram Liken und Kommentieren); Nutzung von Google Analytics
♡ Rechnungserstellung nach erfolgreicher Kampagnendurchführung
♡ Steuererklärung

Das war noch lange nicht alles, denn es müssen Bilder bearbeitet, Locations gefunden werden und und und.

Genau wie jeder andere Berufstätige verbringe ich täglich ungefähr 7-8 Stunden mit dieser „Arbeit“. Also durchaus vergleichbar mit einem 40 Stunden Job. Der Unterschied? Ich gehe trotzdem zusätzlich in Teilzeit arbeiten und erledige all das, was ich euch oben aufgezählt habe noch nach der Arbeit. Und das ist meistens nach 21Uhr. Dazu kommt, dass ich meistens Abend ein Bild auf Instagram hochlade. Darum muss sich gekümmert werden, denn sonst macht einen der Instagram Algorithmus einen Strich durch die Rechnung und das Bild bekommt nicht ansatzweise so viel Bekanntheit wie normalerweise.

Nun aber zu den Fragen, die ihr mir gestellt habt! Ich versuche so gut es geht zu antworten, das kann auch mal etwas länger werden. Aber ich möchte jedem gerecht werden, der sich ernsthaft für dieses Thema interessiert.

♥ Wie lange machst du diesen Job als Influencer schon und wie hat das Ganze angefangen?

So richtig aktiv auf Instagram bin ich seit ca. 2 Jahren. Damals hatte ich noch keine Ahnung, wohin das Ganze mal führen wird. Bei anderen Leuten entdeckte man plötzlich Tee oder Müsli, wofür geworben wurde. Und auch ich wurde zu dieser Zeit das erste Mal von einem Unternehmen angefragt, ob ich für Tee Werbung machen möchte. Kennzeichnung? War da noch ein Fremdwort und ich muss ehrlich sagen, ich habe mich echt darüber gefreut, etwas „umsonst“ zu bekommen und NUR ein Bild dafür zu machen. Denn ich machte das gerne. Ich liebte es schon immer zu fotografieren, Bilder zu bearbeiten und generell war ich schon immer eher der kreative Typ. So ging es los.

♥ Wie hast du es geschafft, dir eine Community aufzubauen?

Ich hab euch gesagt, dass ich ehrlich sein werde. Und das bin ich auch. Zu Beginn wollte man mithalten können. Die Follower bei den Kollegen wuchsen unheimlich schnell, die Bilder wurden immer besser und die Unternehmen mit denen zusammengearbeitet wurde, wurden immer größer.
Irgendwann erhielt ich per DM eine Einladung in eine „Like-Gruppe“. Ich war neugierig und schnell war ich Teil von 3-4 Gruppen á 10 Leuten. Also kommentierte und like ich jeden Tag um die 50 Bilder, nur damit ich mehr Reichweite erzielen kann. Und nebenbei habe ich das auch bei anderen Leuten gemacht, die nicht in dieser Gruppe waren.
Ich weiß noch, wie ich jeden Morgen vor der Arbeit auf dem Bett saß, fast verzweifelt, weil über Nacht wieder 20 Bilder in den Gruppen online gingen, die natürlich von mir kommentiert werden mussten. Meistens waren das auch noch Bilder, die mir eigentlich nie gefielen auf Profilen die mich nicht ansprachen. Schnell verließ mich die Lust, auch wenn es durchaus was brachte, aber diese Zeit wollte ich sinnvoller nutzen und lieber mit meinen bestehenden Followern interagieren.
Seit Langem bin ich raus aus diesen Gruppen, ich sehe einfach keinen Mehrwert dafür. Klar, wenn man ganz am Anfang steht, mag es eine gute Stütze zu sein, aber es fühlte sich nie richtig an.

♥ Ab wann bekomme ich denn nun eine Kooperation?

Bei mir ging es ab 5000 Followern los. Wie gesagt, damals stand diese Branche noch ganz am Anfang. Keiner wusste, was er überhaupt macht oder wofür er steht. Heute kann man auch ab 3000 Followern schon gute Kooperationen erhalten, dafür muss aber die Statistik stimmen.

♥ Wie läuft so eine Kooperation ab?

Ich kann nur von mir aus sagen, dass 80 % der Kooperationen die ich habe, von den Unternehmen ausgehen. Ich also von denen per Mail angeschrieben werde. In absoluten Tiefphasen oder als ich noch etwas kleiner war, habe auch ich viele Unternehmen angeschrieben. Davor darf man keine Scheu haben! Denn wie soll ein Unternehmen auf jemanden aufmerksam werden, wenn man nicht auf sich aufmerksam macht – you know.

In dieser Vorstellungs – Mail wird dann meistens schon besprochen, wie die Zusammenarbeit ablaufen soll. Sprich wie viele Bilder sollen produziert, wie soll das Produkt dargestellt, welche Hashtags sollen benutzt werden und bis wann soll das Bild online gehen. Wenn alles passt, dann hat man oft Freiheiten was die Gestaltung des Bildes angeht. Nur selten gibt es eine genaue Vorgabe.

♥ Wie läuft die Bezahlung mit den Unternehmen ab? / Wie viel verdient man?

Ganz einfach. Ich erstelle eine Rechnung, lege den Zahlungstermin fest und schicke diese an das Unternehmen unter Angabe einer Rechnungsnummer. Das läuft meistens problemlos ab, viele Unternehmen zahlen pünktlich, aber es gibt auch mal Fälle da muss man nochmal nachfragen.
Wie viel ich verdiene? Viele denken, dass sei eine normale Frage und als Influencer sei man verpflichtet darauf zu antworten, denn es sei ja eh kein richtiger Job (Andeutung auf ein Interview mit Caro Daur). Aber geht ihr auch zu euren Arbeitskollegen oder zu einem Date und fragt euer Gegenüber wie viel er verdient? Das Ganze ist eine Anstandsfrage, niemand ist verpflichtet darauf zu antworten. Im Internet findet man schon so viele Infos dazu, genauso wie man sich in einem Tarifvertrag schlau machen kann, wie viel eine Pflegekraft verdient.

Auch ich kann euch keine genaue Antwort geben! Denn es ist immer unterschiedlich und kommt immer auf die Aufträge drauf an. Man kann sagen, dass ich pro Kampagne im 3-stelligen Bereich verdiene. Ich gehe Teilzeit arbeiten und kann trotzdem gut leben. Ich denke das beantwortet die Frage weitestgehend.

♥ Wie werde ich auf Instagram erfolgreich?

Dafür gibt es kein Erfolgsrezept. Ich stecke unheimlich viel Zeit und Arbeit da rein. Nichts kommt von allein und schon gar nicht ohne die nötige Hingabe. Es ist meine Leidenschaft und ich kann hier mein eigener Chef sein. Ich lebe also quasi meine Selbstständigkeit und niemand hat gesagt, dass sowas einfach ist.

Meine Tipps:

♥ seid viel aktiv bei anderen, liket und kommentiert
♥ postet regelmäßig und verliert nie den roden Faden (Thema ansprechender Feed)
♥ bleibt kreativ, erfindet euch neu und zeigt das in euren Bildern (Instagram lädt zum Träumen ein, soll ein Ausgleich zum manchmal stressigen Alltag sein und jeder liebt Inspirationsbilder)
♥ für alle die ein Business-Profil haben: orientiert euch an euren Statistiken, schaut was besonders gut ankommt
♥ bleibt geduldig, man kann nichts erzwingen!

Ich hoffe wirklich, dass euch dieser Beitrag etwas geholfen hat. Ich kann euch einfach sagen, dass ich mir nichts Besseres hätte vorstellen können. Klar, auch ich bin manchmal etwas unmotiviert, aber dafür habe ich meinen Freund, der mich immer wieder aufbaut, mir immer zur Seite steht und mich bei all dem unterstützt!

Für mich ist Instagram ein richtiger Job. Mein Vorteil besteht einfach darin, dass ich diesen von überaus erledigen kann und keinen festen Arbeitssitz brauche.

Und? Wer möchte noch immer Influencer werden? Oder wen hat das Fieber jetzt erst recht gepackt? Schreibt mit gern bei Instagram Sarasi__

Ich wünsche euch eine wunderschöne Weihnachtszeit und vor allem eine schöne Zeit mit eurer Familie! Genießt die Tage und lasst das Handy auch ab und zu mal weg :)

Bis dahin, eure

Bildschirmfoto 2017-07-27 um 13.44.14

 

 

 

Dear bed, I love you.

„Ab heute schlafe ich glücklicher“

Wusstet ihr, dass wir ein Drittel unseres Lebens im Bett verbringen? Das passt auf mich ganz gut, denn ich bin ein absoluter Langschläfer und liebe es nach dem Aufwachen noch eine Stunde im Bett liegen zu bleiben und zu kuscheln, mit dem Handy zu spielen oder vor sich hinzuträumen.

Vor kurzem war das aber noch undenkbar. Ich bin öfters mit Rückenschmerzen oder Kopfschmerzen aufgewacht. Meine Matratze? Bequem definiere ich anders.
Bis ich die EMMA Matratze entdeckt und lieben gelernt habe. Ihr habt noch nichts davon gehört? Dann hier einmal die wichtigsten Facts:

Bildschirmfoto 2017-11-22 um 12.22.56

♡ kuscheliger Airgocell
♡ druckentlastender viscoelatischer Schaum
♡ stützender Kaltschaum
♡ atmungsaktiver Klimabezug (waschbar!!!)
♡ super leichtes Auspacken dank Bed-in-a-box Lieferung
♡ 100 Nächte Probeschlafen
♡ kostenlose Lieferung und Abholung
♡ 10 Jahre Garantie

anhang4-2

Schlaf ist einfach umheimlich wichtig für unsere Gesundheit und das Wohlbefinden für Körper und Seele. Ich teste die Matratze nun schon seit knapp zwei Wochen und spüre einen deutlichen Unterschied zu unserer vorherigen Matratze. Die Emma passt sich genau dem Körper an und ist zudem super angenehm weich.

Ein großer Vorteil dieser Matratze ist wohl die leichte Handhabung bei der Reinigung. Denn genau wie dein Lieblingsshirt kann das Topcover (also der Oberbezug) bei 60°C und das Seiten- und Bodencover bei 40°C gewaschen werden. Einfacher geht es wirklich nicht!

Ihr wollt mehr über die Emma Matratze erfahren? Neben Matratzen bieten diese auch Kissen, Decken und noch vieles mehr an! Alles für einen perfekten Schlaf findest du hier

„Always remember to fall asleep with a dream and wake up with a purpose“

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Emma Matratze.

Bis dahin, eure

Bildschirmfoto 2017-07-27 um 13.44.14

 

 

 

How I edit my Instagram pictures

Hallo meine Lieben,

die meisten Nachrichten, die ich bei Instagram bekomme, drehen sich um meinen Feed und um die Frage „Welchen Filter benutzt du?/ Wie bearbeitest du deine Bilder?“. Aus diesem Grund möchte ich euch heute einmal zeigen, wie ich denn nun meine Bilder für Instagram bearbeite.

Leider machen noch immer viele ein Geheimnis daraus, welche Filter sie benutzen oder welche Bearbeitungs – Apps. Ich finde das total unnötig, denn selbst wenn jemand einen ähnlichen oder sogar den gleichen Filter benutzt – jeder bringt seine eigene Note in Bilder hinein und das zeugt viel mehr von Kreativität als es jeder Filter könnte.

Also legen wir direkt los. Zu Beginn zeige ich euch das Bild im unbearbeiteten Zustand. Quasi das „Vorher“ Bild.

anhang1

Relativ unspektakulär und unscheinbar. Also beginnen wir mit der ersten App:

  1. VSCO

Ich lüfte hier sicherlich kein Geheimnis, wenn ich sage, dass ich wie fast jeder andere mit der App VSCO Cam arbeite. Über diese App mache ich erste Einstellungen am Bild fest.

  • Schärfen – um dem Bild mehr Schärfe zu geben, gehe ich hier meistens bis auf + 1,0 hoch
  • Klarheit+ 0,5 bis +1,0
  • Belichtung – falls ich Bilder habe, die mir zu dunkel sind, arbeite ich gern mit der Belichtung bei VSCO und stelle hier meistens + 0,2 bis + 0,5 ein
  • der wohl spannendste Teil – Filter A4 – hier bewege ich mich zwischen + 9,0 bis + 11,0 (bei VSCO könnt ihr euch zahlreiche Filter dazu kaufen, wodurch die Möglichkeiten unendlich sind)
  • nachdem ich den Filter festgelegt habe, gehe ich nochmal in die Einstellungen und verändere die Sättigung des Bildes, um die Farben etwas zu „dämmen“ – 0,3
  • auf der anderen Seite nehme ich die Temperatur des Bildes etwas hoch, da ich momentan wärmere Bilder (passend zum kuschligen Herbst) sehr mag + 0,3

Nach diesen Einstellungen sieht das Bild nun ungefähr so aus:

anhang2

Nun gehe ich auch schon die nächste App.

2. FACETUNE

Ich habe das Gefühl, dass viele Facetune als „Schummel – App“ sehen, doch die App hat eigentlich sooo viel zu bieten, dass ich ohne diese gar nicht mehr arbeiten könnte.
Ich verzichte dabei aber auf Korrekturen meiner Nase oder zu breiter Oberschenkel und setze lieber auf die Natürlichkeit, zumindest was meinen Körper angeht :D

  • Aufhellen – wer diese Funktion erfunden hat, muss ein Genie sein! Die Aufhellen – Funktion bringt alle Bilder in eine einheitliche Farbgruppe und lässt „unschöne“ Sachen im Hintergrund (saftiges Grün oder zu blauer Himmel) mühelos erhellen
  • Glätten – mit dieser Funktion gehe ich meistens über meine Sachen  (wenn diese mal zu knitterig sind) oder über einzelne Körperstellen, damit man die gerade im Herbst aufkommende Gänsehaut verschwinden lassen kann
  • Details – diese Funktion gibt dem Bild so viel mehr Schärfe und ich nutze diese gern um über mein Outfit zu streichen oder um einzelne Details (Taschen, Schuhe) noch besser in Szene zu setzen und hervorzuheben

anhang3

Somit wären wir auch schon fast am Ende angekommen. Des Öfteren nutze ich noch eine weitere App, um meinem Bild etwas „Schimmer“ zu verleihen.

3. LD – Lens Distortions

Manche Bilder wirken manchmal etwas fad, deswegen liebe ich diese App umso mehr. Denn mit Hilfe von Glitzer oder Sonnenstrahlen, wirkt das Bild einfach lebendiger und fröhlicher. Hier spiele ich meistens so lange rum, bis mir etwas gefällt. Ich habe hier also keinen festen Ablauf, wie ich etwas einstelle.

anhang4

Zu guter Letzt, bevor das Bild online geht, arbeite ich auch gern mit den Instagram Einstellungen. Dabei helle ich das Bild mit Hilfe der Helligkeit noch etwas auf und schärfe es. Und das war es auch schon! Hier zeige ich einmal das Vorher – Nachher Bild.

Habt ihr Lust auf weitere Teile, in denen ich euch noch mehr über Instagram verrate? Dann lasst mir gern ein Kommentar da, oder schreibt mir bei Instagram sarasi__

Ich hoffe euch hat dieser Beitrag gefallen!

Bis dahin, eure

Bildschirmfoto 2017-07-27 um 13.44.14