Travel Guide: Mallorca

Dieser Beitrag spricht persönliche Empfehlungen aus und enthält deswegen Werbung.

Hey meine Lieben,

mein erster Gedanke, wenn ich an Mallorca denke? Der Bierkönig am Ballermann, viele betrunkene Menschen und überfüllte Strände. Mit der ein oder anderen Sache sollte ich Recht behalten, trotzdem waren das mehr Vorurteile als Realität! Deswegen zeige ich euch heute ein paar Orte fernab des Partyrummels auf der beliebtesten Insel der Deutschen.

Schon am Flughafen und spätestens im Flugzeug wurde allen klar: es geht nach Mallorca. Singende Männer, bewaffnet mit einer vollen Whiskey Flasche, machten sich auf die Reise in einen unvergesslichen Urlaub. So wie wir eben auch, nur etwas anders :D aber! Jedem das Seine.

Mietwagen

Der Flug war total easy und unproblematisch, wir holten unser Gepäck und machten uns direkt auf den Weg zur Autovermietung, wo wir bereits vorab ein Auto reserviert haben! Jeder der die Insel etwas mehr erkunden möchte, braucht unbedingt einen Mietwagen! Die Buchten oder Städte liegen teilweise nah, aber auch weit auseinander und so seid ihr am flexibelsten. Hier empfehle ich euch die Seite Centauro – innerhalb von nicht mal einer Stunde saßen wir schon im Auto und das Personal war super freundlich (zudem war der Preis wirklich unschlagbar – für 5 Tage bezahlten wir etwas über 40€).

01_anhang1

Hotel

Mit dem Auto ging es erstmal Richtung Hotel, wo wir unsere Koffer loswerden und ankommen wollten. Wir entschieden uns für das Be live Adults Only Palma – Hotel. Das Adults Only haben wir erst später entdeckt, aber hatten dann auch nichts dagegen :D vor dem Hotel lag direkt der Cala Major Strand und war, wie zu erwarten, immer voll! Also einchecken, kurz umziehen und los ging es mit dem Auto.
Achja, übrigens! In diesem Post wird es leider keine Spots für Essen geben, da wir im Hotel selbst Halbpension hatten und das auch voll genutzt haben. Das war für uns einfach am angenehmsten :) es sei denn es zählt McDonalds zu den super Geheimtipps :DD nein? Okay, weiter gehts! :)

Die schönsten Orte/Buchten

Cala S´Almunia

Am ersten Tag hatte ich mir die Bucht Cala S´Almunia rausgesucht. Türkisfarbenes, fast schon durchsichtiges Wasser und von oben der Ausblick auf das offene Meer. Der Start in den Urlaub war perfekt! Ihr kommt über zwei Wege in die Bucht. Entweder ihr folgt der Ausschilderung oder: Klettern. Wobei, klettern müsst ihr am letzten Abschnitt sowieso :D Da wir mehr die Abenteurer sind, folgten wir erstmal der Masse und dann ging es auch schon runter, entlang eines Abhanges, mit leichten, glatten Sommerschuhen – hach, ein Traum.

 

Diese Bucht eignet sich super zum Schnorcheln (also unbedingt Schnorchelausrüstung mitnehmen!!!), denn wenn ihr etwas rausschwimmt kommt ihr zu zwei Höhlen und davor liegen unterhalb des Wassers riesige Steine, wo es so einiges zu sehen gibt.

Leider war es an dem Nachmittag sehr voll gewesen. Das hat das Ganze etwas getrübt und ich würde wirklich gern nochmal außerhalb der Hauptsaison nach Mallorca!

Cala Llombards

Die Anfahrt war echt unkompliziert und über eine kleine Treppe kommt ihr zum Wasser. Was uns sofort aufgefallen ist? Diese Bucht lädt zum ins Wasser springen ein, denn es gibt eine Leiter, befestigt an den Steinen, über die ihr wieder an Land kommt! Das haben wir uns natürlich nicht nehmen lassen ;) auch hier gab es fantastisches Wasser und deswegen gehörte diese Bucht mit zu meinen Favoriten!

 

Playa de Formentor & Cap de Formentor

Nur durch Zufall entschieden wir uns zum Playa de Formentor zu fahren und kamen dabei an einer viel befahrenen Straße vorbei. Wir dachten schon, dass das die ersten Parkplätze sind, die zum Strand gehören und wir nun den restlichen Weg laufen müssen :D aber wir fuhren erstmal den Schlängelweg entlang des Welterbes Serra de Tramuntana (hier begegnet ihr auch ab und zu mal einer Bergziege, also schön vorsichtig fahren) bis nach unten zum Strand und wurden mit einer wahnsinnig schönen Aussicht belohnt! Der Strand liegt direkt neben dem Gebirge und so habt ihr den Blick auf das offene Meer, das Gebirge und ankernde Boote.

02_anhang2

Auf dem Rückweg packte uns dann doch die Neugier und wir hielten an dem noch immer vollen Parkplatz an. Ein paar Treppen aufwärts und wir waren am Cap de Formentor angekommen, dem östlichsten Punkt der Insel (siehe Bild oben). WOW!

Ses Covetes/ Es Trenc

Das Internet behauptet, diese Strände würden der Karibik ähneln. Naja, mir war neu, dass es in der Karibik so VOLLE Strände gibt. Aber das Wasser war trotzdem ein Traum und nachdem wir eine ruhige Ecke gefunden haben (ganz am Rand auf den Steinen), zog es uns mit den Taucherbrillen ins Wasser und ich sag euch, so klares Wasser hab ich nur auf den Malediven gesehen :) ich kann mir durchaus vorstellen, dass es hier in der Nebensaison noch schöner ist!

03_anhang3

Palma

Ein bisschen Kultur schadet nie und da unser Hotel in Palma lag, machten wir uns einen Nachmittag auf in die Stadt. Wir spazierten durch die kleinen Gassen und es fühlte sich einfach nach Urlaub an. Kleine Geschäfte und Boutiquen, Eisstände und immer mal wieder der Blick auf den Hafen.

 


Piscina Natural Cala D´Or

Oh, wie schön wäre das gewesen!! Ich habe den Ort im Internet entdeckt, ein „künstlich“ angelegter Pool inmitten eines Berges – mit Blick auf das Meer. Angekommen am Cala     D´Or suchten wir den Weg, bis wir einfach mal über Felsen geklettert und den Weg bis zum Ende gegangen sind, vorbei an einem Hotel (ihr könnt an der Kreiselnummer 18 euer Auto parken und müsst den Weg neben dem Mülleimer rein – nicht die beste Beschreibung, aber ihr werdet es so am Besten finden :D) Pure Enttäuschung machte sich breit, als wir angekommen sind – der Pool war leer :/ Vielleicht habt ihr mehr Glück, wenn ihr das nächste Mal dort seid! Wir werden auf jeden Fall nochmal vorbeischauen :)

bildschirmfoto-2018-08-29-um-11-28-28-e1535534953936.png

(So hätte es aussehen sollen(!) Quelle: Google)

Cala Romantica

Das ist der letzte Ort auf meiner Favoriten Liste. Erinnert stark an Positano, wenn ihr den Weg an der Seite der Bucht bis nach oben geht und ihr so auf Porto Cristo schauen könnt. Der Strand hier ist riesig und dadurch verläuft sich alles relativ gut, auch wenn viele Menschen dort sind.

Das waren meine „Tipps“ für Mallorca, sicherlich gibt es noch viiiel mehr schöne Orte, jedoch fehlte uns dafür einfach die Zeit :) Ich hoffe trotzdem, dass euch der Post weiterhilft und wünsche euch viel Spaß auf der nächsten Reise.

Bis dahin,

Bildschirmfoto 2017-07-27 um 13.44.14

 

 

Meine Superheldin ohne Umhang

Werbung

Bildschirmfoto 2018-05-08 um 22.46.02

Auch wenn man seiner Mutter an jedem Tag zeigen sollte, wie sehr man sie liebt – der Muttertag ist trotzdem eine tolle Gelegenheit, um ihr Danke zu sagen.

Meine Mutter hat mich allein groß gezogen, umso enger ist die Verbindung zwischen uns. Klar, es gab auch mal Streit und man ging sich gegenseitig auf die Nerven, aber sie ist und bleibt die wichtigste Bezugsperson für mich. Seit ich von zuhause ausgezogen bin, gibt es keinen Streit mehr (das liegt womöglich daran, dass wir uns wesentlich seltener sehen), aber die Zeit die wir miteinander verbringen ist dafür umso schöner.

Mit ihr kann ich über alles reden, sie unterstützt mich – egal um was es geht! Als ich meinen sicheren Job gekündigt habe und eine Teilzeitstelle angenommen habe, um mit Social Media voran zu kommen, war sie zu erst nicht begeistert – aber als sie gesehen hat wie glücklich ich damit bin, konnte sie meine Entscheidung nachvollziehen. Und sie ist stolzer denn je auf mich.

Und deshalb möchte ich einfach DANKE sagen, danke für alles, was du für mich getan hast. Egal was ich für einen Mist gebaut habe, letztendlich standest du immer an meiner Seite. Worte sagen mehr als irgendwelche Geschenke: Ich Liebe Dich.

Auch NIVEA nimmt im neuen Video wieder Bezug auf die Mutter-Kind-Beziehung und wie wichtig diese ist. Die verschiedenen Situationen aus dem Video kommen vielen sicherlich bekannt vor – oder sie stehen uns noch bevor. Eine Mutter ist immer für uns da und prägt die wichtigsten Momente in unserem Leben. Ein wirklich schönes Video mit einer tollen Message!

Hier kommt ihr direkt zum Video:

https://www.youtube.com/watch?v=UUKs80d4ip8&feature=youtu.be

Ich wünsche allen Müttern einen schönen Muttertag! Genießt die Zeit mit euren Liebsten und sagt einfach mal wieder Danke.

Bis dahin,

Bildschirmfoto 2017-07-27 um 13.44.14

London – you had me at hello

There´s nowhere else like London. Nothing at all, anywhere
– Vivienne Westwood

Ich habe lange überlegt, wie ich diesen Blogbeitrag starten soll. Aber mir fallen annähernd keine passenden Worte dafür ein, wie sehr mich diese Stadt in ihren Bann gezogen hat.
Die Menschen sind unfassbar zuvorkommend, freundlich und weltoffen, die Stadt ist ein absoluter Traum und meine Leidenschaft für Fotografie kann ich hier vollends ausleben.

Neben all diesen Facetten, die London zu bieten hat, konnte nur eine Sache unseren 3-tägigen Aufenthalt verschönern – eine Nacht im wohl schönsten Hotel London.

The Landmark London

Wer kann schon behaupten er schläft mitten in einer Weltmetropole und hat direkt vor seinem Hotelzimmer einen Ausblick auf Palmen umschlungen mit Lichterketten? Das The Landmark (hier klicken, um ein bisschen Sommerfeeling zu bekommen) macht es wahr! Das 5 Sterne Hotel setzt auf den typisch britischen Einrichtungsstil, sowohl im wahnsinnig schönen Wintergarten, als auch in den Zimmern.

Perfekt zentral und ein Katzensprung (einmal über die Straße) zur Marylebone Station entfernt, begrüßte uns der Doorman im The Landmark. Nach dem Check-in ging es für uns erstmal in unser Zimmer – pardon Suite.
Der klassische Londoner Charme machte sich im gesamten Wohnbereich breit. Elegante und zeitlose Einrichtung, ein in Marmor getauchtes Bad mit extra abgegrenzten Kleiderschrank und ein Bett wie man es sich nur wünscht.

Afternoon Tea & Wintergarden

Ein Geschenk des Hauses war die Einladung zum Valentine´s Day Afternoon Tea. Also saßen wir dort, mitten im Wintergarten, umgeben von Palmen, leiser Musik auf der Harfe gespielt und vor uns Macarons und Biscuit soweit das Auge reicht. Man fühlte sich wie in eine andere Zeit versetzt. Das Personal war sehr zuvorkommend, nicht zu aufdringlich wurde sich immer wieder erkundigt, ob alles in Ordnung war. Und das war es, mehr als in Ordnung sogar.

Breakfast

Am nächsten Morgen bestellten wir Frühstück auf unser Zimmer. Von French Toast über selbstgemachte Muffins bis hin zu Pancakes mit Bananen – Zimt Topping, Es war einfach alles dabei. Kaum zu schaffen glaubt ihr? Ihr liegt richtig, die Muffins haben uns später im Natural History Museum das Leben gerettet :D

Personal

Ich habe es jetzt schon öfters erwähnt, wie unfassbar freundlich der Service im The Landmark ist. Noch nie habe ich es irgendwo erlebt (von Deutschland mal ganz abgesehen), dass sich die Leute so um jemanden bemühen, um den Aufenthalt so schön wie möglich zu gestalten. Der Doorman fragte bei jedem Betreten oder Verlassen des Hotels, ob er uns ein Taxi rufen soll. Das Servicepersonal war stets aufmerksam und schenkte immer wieder Tee nach und fragte, wie es uns geht. Sowas muss man einfach mal erlebt haben.

Eigentlich traurig, dass wir das Hotel dann auch schon wieder verlassen haben. Aber draußen wartete noch so viel auf uns, dass wir erkunden wollten. Auf meinem Instagram – Profil Sara Sí seht ihr noch mehr Eindrücke vom Hotel und von London. Schaut dazu einfach in mein Story Highlight!

Auch bei The Landmark London könnt ihr bei Instagram vorbeischauen!

Ich hoffe, euch hat der Beitrag gefallen und vielleicht habt ihr jetzt eine Idee zum Übernachten für euren nächsten London – Trip. Lasst mich gern wissen, wie euch das Hotel gefällt!

Ich freue mich auf euer Feedback.

Bis dahin,

Bildschirmfoto 2017-07-27 um 13.44.14

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit dem The Landmark London und Riva PR. Vielen Dank!

Wahrheit oder Pflicht?

Bildschirmfoto 2018-01-10 um 11.39.23

#Anzeige

Auch wenn man seinen Liebsten JEDEN Tag zeigen sollte, wie sehr man sie mag, ist der Valentinstag doch etwas Besonderes. Und was das Ganze mit einem Kaugummi zutun hat? Das erfahrt ihr jetzt!

Für alle sich Liebenden und die, die es werden wollen, hat 5 GUM ein ziemlich cooles Spiel neu inszeniert. Wer kennt „Wahrheit oder Pflicht“ nicht? Die meisten erinnert das sicher an den ersten Kuss oder an jede Menge Spaß. Daran hat sich auch bis heute nicht viel verändert, und ich sag es euch, mit diesem Spiel kommt man sich ganz locker näher und ihr lernt dabei vielleicht euren Liebsten kennen!

IMG_2114

Ich verbinde 5 GUM mit einem lecker minzig oder fruchtigen Geschmack, dabei steht die Marke aber auch für Lifestyle, Abwechslung und viiel Neues. Und so findet ihr jetzt auf den 5 GUM -Einzelpackungen, Aktionsdosen und Promotion-Multipacks lustige und interessante Fragen und Aufgaben, die ihr gemeinsam auf eurer Valentinstagsparty oder mit eurem Partner ausprobieren könnt. Das habe ich mir natürlich auch nicht nehmen lassen und habe das Spiel selbst getestet. Fazit? Die verschiedenen Challenges und Fragen haben total viel Spaß gemacht! Auch, wenn ich das Spiel „nur“ mit meinem Freund ausprobiert habe, so war es doch total lustig und man hat noch so einige Sachen herausgefunden! ;)

Als Dating-Game ist „Wahrheit oder Pflicht“ also absolut empfehlenswert! Denn so könnt ihr eurem Liebsten ganz einfach näher kommen, indem ihr ihm durch das Spiel ein Kompliment macht, zulächelt oder die ein oder andere spannende Frage stellt.
Übrigens viel zu schade, das nur auf den Valentinstag zu begrenzen, aber durch dieses Spiel verfliegen die ersten Hemmungen ganz leicht.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren und vielleicht seid ihr beim nächsten Valentinstag schon nicht mehr allein, da ihr euren Schwarm dank dem Spiel zum Date eingeladen habt! ;)

Hier noch eine Produktinfo, auf welchen Packungen ihr die Fragen und Aufgaben findet:

5 GUM -Einzelpackungen „Sweet Mint“, „Spearmint“, „Wassermelone“, „Apfel“ und „Kühle Beeren“ (je 8 Streifen für 0,99€)
Als Sticker findet ihr sie auf den 5Gum-Dosen „Spearmint“ und „Wassermelone“
und auf den Promotion-Multipacks mit 4×8 Streifen „Frucht“ und „Minze“ (je 2,99€)

Liebe Grüße,

Bildschirmfoto 2017-07-27 um 13.44.14

#5WahrheitOderPflicht  #NextYearsValentine #5gum

Neues Jahr, neue Vorsätze

Hallo meine Lieben,

wer kennt es nicht? Kaum steht das neue Jahr vor der Tür, kommen wir alle mit unseren Vorsätzen um die Ecke. Damit das auch endlich einmal klappt und länger anhält, als nur ein paar Tage habe ich hier einen guten Tipp für euch!

Weniger Süßes essen, nicht soviel zwischendurch snacken, mehr Bewegung und gesünder leben. An Silvester sind die Vorsätze für das neue Jahr größer denn je, denn ein neues Jahr steht auch irgendwie immer für einen Neuanfang und den Wunsch dieses Jahr alles besser zu machen. Doch eigentlich wissen wir doch alle, wie lange die Vorsätze halten.
Denn sobald uns der stressige Alltag wieder im Griff hat, greifen wir wieder zu Snacks und machen abends keinen groß angekündigten Sport. Eine Alternative zu unseren kleinen Sünden bieten die Minz- und Fruchtgeschmackssorten der Wrigley-Kaugummis.

anhang1-13

Bevor wir zu ungesunden Snacks greifen, können wir lieber auf einem zuckerfreiem Kaugummi kauen, dabei unsere Kiefermuskeln beschäftigen und gleichzeitig einen frischen Geschmack im Mund haben. Die Auswahl hier ist riesig! Extra, Airwaves, 5GUM oder Orbit – alle sind in zahlreichen Sorten erhältlich und bieten gleichzeitig die unterschiedlichsten Geschmäcker.

anhang2-5

Kaugummis sind einfach optimal, wenn wir zwischendurch doch mal Heißhunger auf Süßes bekommen. Deswegen sind die Extra-Professional Kaugummis meine persönlichen Helden!

Das perfekte Motto für 2018? „Kau dich zum Ziel“ – damit können die guten Vorsätze entspannt erreicht werden!

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Wrigleys.