Travel Guide: Mallorca

Dieser Beitrag spricht persönliche Empfehlungen aus und enthält deswegen Werbung.

Hey meine Lieben,

mein erster Gedanke, wenn ich an Mallorca denke? Der Bierkönig am Ballermann, viele betrunkene Menschen und überfüllte Strände. Mit der ein oder anderen Sache sollte ich Recht behalten, trotzdem waren das mehr Vorurteile als Realität! Deswegen zeige ich euch heute ein paar Orte fernab des Partyrummels auf der beliebtesten Insel der Deutschen.

Schon am Flughafen und spätestens im Flugzeug wurde allen klar: es geht nach Mallorca. Singende Männer, bewaffnet mit einer vollen Whiskey Flasche, machten sich auf die Reise in einen unvergesslichen Urlaub. So wie wir eben auch, nur etwas anders :D aber! Jedem das Seine.

Mietwagen

Der Flug war total easy und unproblematisch, wir holten unser Gepäck und machten uns direkt auf den Weg zur Autovermietung, wo wir bereits vorab ein Auto reserviert haben! Jeder der die Insel etwas mehr erkunden möchte, braucht unbedingt einen Mietwagen! Die Buchten oder Städte liegen teilweise nah, aber auch weit auseinander und so seid ihr am flexibelsten. Hier empfehle ich euch die Seite Centauro – innerhalb von nicht mal einer Stunde saßen wir schon im Auto und das Personal war super freundlich (zudem war der Preis wirklich unschlagbar – für 5 Tage bezahlten wir etwas über 40€).

01_anhang1

Hotel

Mit dem Auto ging es erstmal Richtung Hotel, wo wir unsere Koffer loswerden und ankommen wollten. Wir entschieden uns für das Be live Adults Only Palma – Hotel. Das Adults Only haben wir erst später entdeckt, aber hatten dann auch nichts dagegen :D vor dem Hotel lag direkt der Cala Major Strand und war, wie zu erwarten, immer voll! Also einchecken, kurz umziehen und los ging es mit dem Auto.
Achja, übrigens! In diesem Post wird es leider keine Spots für Essen geben, da wir im Hotel selbst Halbpension hatten und das auch voll genutzt haben. Das war für uns einfach am angenehmsten :) es sei denn es zählt McDonalds zu den super Geheimtipps :DD nein? Okay, weiter gehts! :)

Die schönsten Orte/Buchten

Cala S´Almunia

Am ersten Tag hatte ich mir die Bucht Cala S´Almunia rausgesucht. Türkisfarbenes, fast schon durchsichtiges Wasser und von oben der Ausblick auf das offene Meer. Der Start in den Urlaub war perfekt! Ihr kommt über zwei Wege in die Bucht. Entweder ihr folgt der Ausschilderung oder: Klettern. Wobei, klettern müsst ihr am letzten Abschnitt sowieso :D Da wir mehr die Abenteurer sind, folgten wir erstmal der Masse und dann ging es auch schon runter, entlang eines Abhanges, mit leichten, glatten Sommerschuhen – hach, ein Traum.

 

Diese Bucht eignet sich super zum Schnorcheln (also unbedingt Schnorchelausrüstung mitnehmen!!!), denn wenn ihr etwas rausschwimmt kommt ihr zu zwei Höhlen und davor liegen unterhalb des Wassers riesige Steine, wo es so einiges zu sehen gibt.

Leider war es an dem Nachmittag sehr voll gewesen. Das hat das Ganze etwas getrübt und ich würde wirklich gern nochmal außerhalb der Hauptsaison nach Mallorca!

Cala Llombards

Die Anfahrt war echt unkompliziert und über eine kleine Treppe kommt ihr zum Wasser. Was uns sofort aufgefallen ist? Diese Bucht lädt zum ins Wasser springen ein, denn es gibt eine Leiter, befestigt an den Steinen, über die ihr wieder an Land kommt! Das haben wir uns natürlich nicht nehmen lassen ;) auch hier gab es fantastisches Wasser und deswegen gehörte diese Bucht mit zu meinen Favoriten!

 

Playa de Formentor & Cap de Formentor

Nur durch Zufall entschieden wir uns zum Playa de Formentor zu fahren und kamen dabei an einer viel befahrenen Straße vorbei. Wir dachten schon, dass das die ersten Parkplätze sind, die zum Strand gehören und wir nun den restlichen Weg laufen müssen :D aber wir fuhren erstmal den Schlängelweg entlang des Welterbes Serra de Tramuntana (hier begegnet ihr auch ab und zu mal einer Bergziege, also schön vorsichtig fahren) bis nach unten zum Strand und wurden mit einer wahnsinnig schönen Aussicht belohnt! Der Strand liegt direkt neben dem Gebirge und so habt ihr den Blick auf das offene Meer, das Gebirge und ankernde Boote.

02_anhang2

Auf dem Rückweg packte uns dann doch die Neugier und wir hielten an dem noch immer vollen Parkplatz an. Ein paar Treppen aufwärts und wir waren am Cap de Formentor angekommen, dem östlichsten Punkt der Insel (siehe Bild oben). WOW!

Ses Covetes/ Es Trenc

Das Internet behauptet, diese Strände würden der Karibik ähneln. Naja, mir war neu, dass es in der Karibik so VOLLE Strände gibt. Aber das Wasser war trotzdem ein Traum und nachdem wir eine ruhige Ecke gefunden haben (ganz am Rand auf den Steinen), zog es uns mit den Taucherbrillen ins Wasser und ich sag euch, so klares Wasser hab ich nur auf den Malediven gesehen :) ich kann mir durchaus vorstellen, dass es hier in der Nebensaison noch schöner ist!

03_anhang3

Palma

Ein bisschen Kultur schadet nie und da unser Hotel in Palma lag, machten wir uns einen Nachmittag auf in die Stadt. Wir spazierten durch die kleinen Gassen und es fühlte sich einfach nach Urlaub an. Kleine Geschäfte und Boutiquen, Eisstände und immer mal wieder der Blick auf den Hafen.

 


Piscina Natural Cala D´Or

Oh, wie schön wäre das gewesen!! Ich habe den Ort im Internet entdeckt, ein „künstlich“ angelegter Pool inmitten eines Berges – mit Blick auf das Meer. Angekommen am Cala     D´Or suchten wir den Weg, bis wir einfach mal über Felsen geklettert und den Weg bis zum Ende gegangen sind, vorbei an einem Hotel (ihr könnt an der Kreiselnummer 18 euer Auto parken und müsst den Weg neben dem Mülleimer rein – nicht die beste Beschreibung, aber ihr werdet es so am Besten finden :D) Pure Enttäuschung machte sich breit, als wir angekommen sind – der Pool war leer :/ Vielleicht habt ihr mehr Glück, wenn ihr das nächste Mal dort seid! Wir werden auf jeden Fall nochmal vorbeischauen :)

bildschirmfoto-2018-08-29-um-11-28-28-e1535534953936.png

(So hätte es aussehen sollen(!) Quelle: Google)

Cala Romantica

Das ist der letzte Ort auf meiner Favoriten Liste. Erinnert stark an Positano, wenn ihr den Weg an der Seite der Bucht bis nach oben geht und ihr so auf Porto Cristo schauen könnt. Der Strand hier ist riesig und dadurch verläuft sich alles relativ gut, auch wenn viele Menschen dort sind.

Das waren meine „Tipps“ für Mallorca, sicherlich gibt es noch viiiel mehr schöne Orte, jedoch fehlte uns dafür einfach die Zeit :) Ich hoffe trotzdem, dass euch der Post weiterhilft und wünsche euch viel Spaß auf der nächsten Reise.

Bis dahin,

Bildschirmfoto 2017-07-27 um 13.44.14

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s