London – you had me at hello

There´s nowhere else like London. Nothing at all, anywhere
– Vivienne Westwood

Ich habe lange überlegt, wie ich diesen Blogbeitrag starten soll. Aber mir fallen annähernd keine passenden Worte dafür ein, wie sehr mich diese Stadt in ihren Bann gezogen hat.
Die Menschen sind unfassbar zuvorkommend, freundlich und weltoffen, die Stadt ist ein absoluter Traum und meine Leidenschaft für Fotografie kann ich hier vollends ausleben.

Neben all diesen Facetten, die London zu bieten hat, konnte nur eine Sache unseren 3-tägigen Aufenthalt verschönern – eine Nacht im wohl schönsten Hotel London.

The Landmark London

Wer kann schon behaupten er schläft mitten in einer Weltmetropole und hat direkt vor seinem Hotelzimmer einen Ausblick auf Palmen umschlungen mit Lichterketten? Das The Landmark (hier klicken, um ein bisschen Sommerfeeling zu bekommen) macht es wahr! Das 5 Sterne Hotel setzt auf den typisch britischen Einrichtungsstil, sowohl im wahnsinnig schönen Wintergarten, als auch in den Zimmern.

Perfekt zentral und ein Katzensprung (einmal über die Straße) zur Marylebone Station entfernt, begrüßte uns der Doorman im The Landmark. Nach dem Check-in ging es für uns erstmal in unser Zimmer – pardon Suite.
Der klassische Londoner Charme machte sich im gesamten Wohnbereich breit. Elegante und zeitlose Einrichtung, ein in Marmor getauchtes Bad mit extra abgegrenzten Kleiderschrank und ein Bett wie man es sich nur wünscht.

Afternoon Tea & Wintergarden

Ein Geschenk des Hauses war die Einladung zum Valentine´s Day Afternoon Tea. Also saßen wir dort, mitten im Wintergarten, umgeben von Palmen, leiser Musik auf der Harfe gespielt und vor uns Macarons und Biscuit soweit das Auge reicht. Man fühlte sich wie in eine andere Zeit versetzt. Das Personal war sehr zuvorkommend, nicht zu aufdringlich wurde sich immer wieder erkundigt, ob alles in Ordnung war. Und das war es, mehr als in Ordnung sogar.

Breakfast

Am nächsten Morgen bestellten wir Frühstück auf unser Zimmer. Von French Toast über selbstgemachte Muffins bis hin zu Pancakes mit Bananen – Zimt Topping, Es war einfach alles dabei. Kaum zu schaffen glaubt ihr? Ihr liegt richtig, die Muffins haben uns später im Natural History Museum das Leben gerettet :D

Personal

Ich habe es jetzt schon öfters erwähnt, wie unfassbar freundlich der Service im The Landmark ist. Noch nie habe ich es irgendwo erlebt (von Deutschland mal ganz abgesehen), dass sich die Leute so um jemanden bemühen, um den Aufenthalt so schön wie möglich zu gestalten. Der Doorman fragte bei jedem Betreten oder Verlassen des Hotels, ob er uns ein Taxi rufen soll. Das Servicepersonal war stets aufmerksam und schenkte immer wieder Tee nach und fragte, wie es uns geht. Sowas muss man einfach mal erlebt haben.

Eigentlich traurig, dass wir das Hotel dann auch schon wieder verlassen haben. Aber draußen wartete noch so viel auf uns, dass wir erkunden wollten. Auf meinem Instagram – Profil Sara Sí seht ihr noch mehr Eindrücke vom Hotel und von London. Schaut dazu einfach in mein Story Highlight!

Auch bei The Landmark London könnt ihr bei Instagram vorbeischauen!

Ich hoffe, euch hat der Beitrag gefallen und vielleicht habt ihr jetzt eine Idee zum Übernachten für euren nächsten London – Trip. Lasst mich gern wissen, wie euch das Hotel gefällt!

Ich freue mich auf euer Feedback.

Bis dahin,

Bildschirmfoto 2017-07-27 um 13.44.14

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit dem The Landmark London und Riva PR. Vielen Dank!

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s